Wohnung kaufen und finanzieren

Immobilienfinanzierung auf den Wohnungskauf abstimmen. Darlehen von über 400 Banken vergleichen und die Wohnung zu günstigen Hypothekenzinsen finanzieren.

Passendes Darlehen zum Wohnungskauf finden

Wer eine Wohnung kaufen und finanzieren möchte, muss bei der Darlehenssuche eine ganze Reihe an Aspekten berücksichtigen. Wir haben auf dieser Seite alle wichtigen Informationen und Tipps zusammengetragen. Hierbei gehen wir im Detail auf die Besonderheiten beim Wohnungskauf ein. Zugleich leistet unser Rechner wertvolle Unterstützung bei der Suche nach einem Darlehen mit niedrigen Hypothekenzinsen. Ein günstiger Zinssatz trägt dazu bei, die Kosten der Wohnungsfinanzierung deutlich zu senken.

Übrigens beschränken wir uns keineswegs nur auf Wohnungen, die zur Eigennutzung dienen. Wer eine Wohnung kaufen und als Kapitalanlage nutzen möchte, wird bei uns ebenfalls fündig. Dank jahrelanger Erfahrung wissen wir genau, worauf Kapitalanleger bei der Wohnungsfinanzierung zu achten haben – und bieten Ihnen den Direkteinstieg mit unserem Baufi-Vergleich.

Baufi-Vergleich: Was möchten Sie finanzieren?

  • Wir ermitteln für Sie die Top-Zinsen bei mehr als 500 Anbietern
  • Profitieren Sie von unseren Konditionen: im Schnitt 0,5% besser als bei der Hausbank
  • Umgehend, kostenlos und unverbindlich erhalten Sie Ihr Finanzierungsangebot

Wohnung kaufen: Besonderheiten bei der Immobilienfinanzierung

Haus- und Wohnungskauf sind sich im Ablauf sehr ähnlich. Dennoch gibt es Unterschiede, auch im Zusammenhang mit der Immobilienfinanzierung. Dies wird vor allem bei den benötigten Dokumenten ersichtlich.

Anders als beim Kauf eines Hauses erwirbt der Wohnungskäufer nicht die gesamte Immobilie, sondern lediglich einen Teil. Deshalb sind die einzelnen Wohneinheiten als Teileigentum ausgewiesen. Einzelheiten dazu sind der sogenannten Teilungserklärung zu entnehmen. Dieses Dokument ist der Bank später in jedem Fall vorzulegen, es wird im Rahmen der Kreditprüfung berücksichtigt. Entscheidend ist, dass die neueste Ausfertigung der Teilungserklärung vorliegt.

Wer eine Wohnung als Neubau von einem Bauträger erwirbt, durchläuft ein ähnliches Prozedere. In der Praxis kommt es ganz auf die Gestaltung des Kaufvertrags an. Die Bank legt Wert auf ein angemessenes Maß an Sicherheit, d.h. das Teileigentum sollte bereits übertragen worden sein. Alternativ bietet es sich an, die Wohneinheit erst dann zu kaufen, wenn die Bauphase abgeschlossen und das Gebäude vom Bauträger fertiggestellt ist.

Budget abstecken: So viel darf die Eigentumswohnung kosten

Wohnungen müssen nicht zwangsläufig günstiger als Häuser sein. In guten Lagen sind Eigentumswohnungen nicht für jedermann erschwinglich. Deshalb ist es umso sinnvoller, das persönliche Budget für den Kauf der Immobilie möglichst früh abzustecken.

Das Budget, das zum Kauf der Wohnung zur Verfügung steht, setzt sich aus zwei Komponenten zusammen. Da wäre zunächst das Eigenkapital, sprich die Ersparnisse des Käufers. Dann folgt das Fremdkapital – der Betrag, der üblicherweise bei der Bank in Form eines Immobiliendarlehens geliehen wird.

Beim Abstecken des Budgets für den Wohnungskauf ist zu berücksichtigen, dass die Obergrenze nicht den maximalen Kaufpreis vorgibt. Der liegt darunter, weil beim Erwerb einer Eigentumswohnung ergänzende Nebenkosten anfallen. Diese setzen sich im Kern aus Grunderwerbsteuer sowie Kosten für Grundbuchamt und Notar zusammen. Sie sind in keinem Fall zu unterschätzen. Je nach Bundesland (wegen der abweichenden Grunderwerbsteuer) können die Nebenkosten bis zu 8 Prozent des Kaufpreises betragen.

Wohnung als Kapitalanlage

Nicht immer wird das Ziel verfolgt, eine Wohnung zum Zwecke der Eigennutzung zu kaufen. Gerade Deutschland ist ein Land, indem das sogenannte Betongold unter privaten Kapitalanlegern als sehr gefragt gilt. Die Wohnung wird als krisensichere und vor allem inflationsgeschützte Anlage gekauft, die im Idealfall langfristig im Wert steigt und gleichzeitig attraktive Mieteinnahmen generiert.

Wird eine Wohnung als Kapitalanlage gekauft, sind bei der Immobilienfinanzierung gleich zwei Aspekte gesondert zu berücksichtigen.

  • Steuerliche Behandlung

    Die Kosten der Wohnungsfinanzierung, sprich die Hypothekenzinsen, lassen sich steuerlich geltend machen. Allerdings müssen auch entsprechende Mieteinnahmen vorhanden sein. Deshalb kann es sinnvoll sein, sich Rat bei einem Steuerexperten zu holen. Übrigens: Auch wenn sich die Zinsen absetzen lassen, sollte der Zinssatz des Darlehens auf gar keinen Fall unberücksichtigt bleiben.

  • Rendite

    Schlussendlich geht es darum, mit der Kapitalanlage eine angemessene Rendite zu erzielen. Deshalb sollte der steuerliche Aspekt nicht überbewertet werden, unter Umständen ist es sinnvoll, sich beim Immobiliendarlehen keineswegs auf die Mindesttilgung zu beschränken.

Hypothekenzinsen im Vergleich

Wohnungskäufer, die es bequem mögen, finanzieren ihre Immobilie über die Hausbank. Allerdings locken dort nicht unbedingt die besten Hypothekenzinsen. Andere Banken können oftmals bessere Zinssätze anbieten, wodurch eine echte finanzielle Ersparnis lockt.

Wie groß diese Ersparnis ausfällt, hängt vom Zinsunterschied ab. Da es beim Finanzieren einer Wohnung meist um hohe Darlehensbeträge und lange Laufzeiten geht, können bereits kleine Zinsunterschiede enorme Auswirkungen auf die Gesamtkosten der Wohnungsfinanzierung haben. Vierstellige Mehrkosten sind hier keine Seltenheit.

Clevere Wohnungskäufer nehmen deshalb zunächst einen Vergleich vor. Ziel ist es, Darlehensangebote von möglichst vielen Banken einzuholen und auszuwerten. Anschließend ist meist auf einen Blick zu sehen, wo attraktive Konditionen geboten werden und sich eine Immobilienfinanzierung empfiehlt.

Sich diesen Überblick zu verschaffen, ist aber gar nicht immer so leicht – zumindest wenn jemand das Ziel verfolgt, die Konditionen einzeln anzufragen. Besser ist es, unseren Vergleich zu nutzen. Immerhin berücksichtigen wir in unserem Rechner mehr als 400 verschiedene Banken und Bausparkassen. So befinden sich unsere Berater in der Lage, Immobiliendarlehen mit hervorragenden Konditionen zu empfehlen.

Übrigens ist das noch lange nicht alles. Unsere Finanzierungsspezialisten schlagen konkrete Möglichkeiten vor, um ihre Immobilienfinanzierung zu optimieren. Ziel ist es, das Darlehen optimal auf Ihre persönlichen Bedürfnisse zurechtzuschneiden und einen Zugang zu günstigen Hypothekenzinsen zu schaffen. Das Ziel ist ein Darlehen mit niedrigem Zinssatz in Verbindung mit passender Laufzeit. Nutzen deshalb auch Sie die Chance und fragen Sie Ihren unverbindlichen und kostenlosen Vergleich an.

Baufi-Vergleich: Was möchten Sie finanzieren?

  • Wir ermitteln für Sie die Top-Zinsen bei mehr als 500 Anbietern
  • Profitieren Sie von unseren Konditionen: im Schnitt 0,5% besser als bei der Hausbank
  • Umgehend, kostenlos und unverbindlich erhalten Sie Ihr Finanzierungsangebot